Immer wieder werde ich von Kollegen und Workshop-Teilnehmern mit der Ansicht konfrontiert, dass man umfangreiches und zahlreiches Licht-Equipment benötigt, um tolle People-Fotos zu machen. Dazu erzähle ich dann gerne einen Schwank aus meiner “Fotografie-Jugend”:

Als ich mit der Studiofotografie begann, war meine erste Anschaffung ein Set mit drei 300-Watt Blitzköpfen, für das ich damals einen kompletten Raum meiner 2-Zimmer-Wohnung ausräumen musste, um es überhaupt aufstellen zu können. Vorab hatte ich mir voller Enthusiasmus aufwändige Lichtsetups bekannter Kollegen angeschaut und war der festen und nicht unüblichen Einsteiger-Überzeugung: viel hilft viel. Es brauchte viele überstrahlte und chaotische Shootings, bis es mir dämmerte: für ein gutes Bild braucht es nicht nur Licht, sondern auch Schatten. Was im Schatten liegt, weckt unsere Neugier – in der Fotografie genau so wie im echten Leben.

One Light Setup - Ausleuchtung mit einem Striplight

Ausleuchtung mit einem Striplight

Heute beginne ich People-Shootings daher gerne mit einem One-Light-Setup, und empfehle auch jedem Fotografie-Einsteiger, Ausleuchtung zuerst mit nur einem Blitz bzw. einer Lichtquelle zu erlernen. So erschließt sich das Spiel von Licht und Schatten am Schnellsten. Funktioniert ein Set mit einem Licht, füge ich ggf. nach und nach weitere Blitze hinzu, um zusätzliche Effekte und Feinheiten ins Spiel zu bringen. Oft ertappe ich mich jedoch dabei, dass mir das One-Light-Setup für Portraits und Fashion am Ende doch am Besten gefällt.

Auch bei der Leistung eurer Blitzköpfe solltet ihr übrigens bedenken, wie viel oder wenig Raum ihr habt – und dass sich insbesondere günstige Blitzköpfe nur auf einen gewissen Wert herunterregeln lassen. Es kann euch also bei Blitzen mit zu hoher Leistung auf engem Raum passieren, dass selbst auf geringster Stufe eure Blitze noch viel zu hell sind und viel zu viel Power haben. Also lieber Blitze mit geringerer Leistung für den Hausgebrauch anschaffen und im Zweifel mit ISO 200 statt 100 schießen – das merkt eure Kamera, so sie denn ein halbwegs aktuelles Modell ist, noch nicht einmal.

Es werde Schatten!

Evangeline

One Response to Es werde … Schatten!

  1. [...] Es werde … Schatten! | Evangeline CooperFotos brauchen nicht nur Licht, sondern auch Schatten. [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>