"101 Tipps für das Filmen mit der DSLR", Verlag Markt+Technik, 176 Seiten, Softcover, Preis: 24,95€

Nicht erst seit Erscheinen der Canon 5DMII hat viele Fotografen das Filmfieber gepackt und immer öfter kann man zusätzlich zu schönen Fotos auch tolle Making Of Videos zu Shootings sehen, die mit einer DSLR gefilmt wurden. Aber wie fängt man an, wenn man zwar vom Fotografieren Ahnung hat, aber nicht vom Bewegtbild? “101 Tipps für das Filmen mit der DSLR”, welches unlängst bei Markt+Technik erschien, setzt genau hier an.

Unterteilt in 5 Kapitel mit insgesamt 101 “Mini-Lektionen” würde ich das Buch als ideale Einstiegslektüre für den ambitionierten DSLR-Filmer bezeichnen. Die übersichtlich und auf den Punkt gehaltenen Lektionen fußen aufeinander und erklären in logischer Reihenfolge alle Schlüsselpunkte des Filmens, beginnend mit den Grundlagen wie Auflösung, Frameraten und Codecs, über die Besprechung verschiedener Objektivarten, die Vorplanung, das eigentliche Filmen und den Schnitt-Workflow bis hin zur Publikation des Videos on- und offline.

Die klar überschriebenen Lektionen bieten zudem auch bei gezielten Fragen schnelle Hilfe: will man beispielsweise nur wissen, wie man den Ton seiner Aufnahme aufzeichnen kann, springt man zum Kapitel “Tonaufzeichnung”. Auch speziellen Effekten und Techniken wie dem Rolling-Shutter-Effekt oder Stop Motion werden eigene Lektionen gewidmet.

Insgesamt ist alles angenehm übersichtlich, logisch und leicht verständlich aufbereitet. Viele Illustrationen und Beispielbilder lockern das Buch auf und untermalen die Inhalte. Schön finde ich die Dualität zwischen technischem und inhaltlichem Wissen. So wird neben jeder Menge Techniktheorie beispielsweise auch auf die Wirkung von Farben, die Relevanz eines Storyboards, die Wahl der richtigen Zielgruppe und Crew oder die Kontinuität innerhalb eines Videos eingegangen.

“101 Tipps für das Filmen mit der DSLR” vermittelt dem Leser das Gefühl, nach Abschluss des Buches die Kamera in die Hand nehmen und direkt los legen zu wollen. Das Buch gibt mehr als genug Informationen an die Hand um die ersten Schritte in Richtung Video zu wagen, und bei Bedarf kann man durch die Übersichtlichkeit der Lektionen benötigtes Wissen jederzeit wieder nachlesen. Dass man bestimmte Bereiche, wie zum Beispiel Videoschnitt, später durch entsprechende und programmspezifische Fachlektüre vertiefen muss, ist klar. Bis dahin jedoch ist “101 Tipps…” der ideale Wegbegleiter für Einsteiger in das Filmen mit digitalen Spiegelreflexkameras. Absolute Kaufempfehlung!

Evangeline Cooper

Tagged with:
 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>